Bericht zur Jahreshauptversammlung

von Ralf Zuber (Kommentare: 0)

Durch die Aufhebung der Corona-bedingten Beschränkungen war es möglich, die Jahreshauptversammlung endlich wieder im Vereinsheim „Palmgarten“ durchzuführen. In seinem Bericht führte Ralf Zuber aus, dass der Verein seit über 2 Jahren keine Vereinsveranstaltungen durchführen konnte. Er zeigte sich jedoch optimistisch, dass in diesem Jahr alle geplanten Veranstaltungen wieder wie gewohnt durchgeführt werden können. Die Planungen für das Sommerfest sind bereits angelaufen. Der Sportausschuss wird sich um das sportliche Programm kümmern, während der Wirtschaftsausschuss die Organisation des Festbetriebes plant. Auch der Weihnachtsmarkt soll nach zweijähriger Pause wieder stattfinden.


Die Tätigkeit der Rentnerarbeitsgruppe, die in diesem Jahr bereits zwei Arbeitseinsätze hatte, wurde hervorgehoben und entsprechend gewürdigt. Sie kümmert sich um die Außenanlage, aber auch um kleinere Reparatur- und Wartungsarbeiten innerhalb des Vereinsheimes.


Zu Jahresbeginn wurden 919 Mitglieder an den Badischen Sportbund gemeldet. Vor Corona hatte der TVL noch über 1.000 Mitglieder. Auch hier spiegeln sich die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie wider. Mit der Aufnahme des regulären Sportbetriebes nimmt aber auch die Mitgliederzahl langsam wieder kontinuierlich zu. Wir nähern uns langsam wieder der 1000er Grenze. Leider ist eine zeitnahe Anmeldung trotz regelmäßiger Teilnahme am Sportbetrieb nicht die Regel.


Innerhalb der Vorstandschaft hat man sich darüber verständigt, dass die Flüchtlinge aus der Ukraine beitragsfrei am Sportbetrieb des TVL teilnehmen können. Eine Sammelaktion innerhalb der Jahreshauptversammlung für die im Ort lebenden Flüchtlinge aus der Ukraine wurde durchgeführt. Der gesammelte Betrag wurde durch den TVL aufgerundet, so dass in Kürze 500 Euro übergeben werden können.


Aus dem Bericht des Sportvorstandes Jürgen Schäfer war zu entnehmen, dass die intensive Suche nach Übungsleitern erfolgreich war. Mit Ausnahme der Tanzgruppe „Moveable“ sind alle Gruppen mit Übungsleitern versorgt. Trotzdem ist der TVL weiterhin bemüht, geeignete Übungsleiter*innen zu finden, die für einen reibungslosen Sportbetrieb dringend benötigt werden. Die Aus- und Fortbildung wird in jedem Fall durch den TVL gefördert. Sein Dank ging an alle Übungsleiter*innen für ihr Engagement. Er bedankte sich aber auch ausdrücklich bei den Übungsleiter*innen, die ihre Übungsleitertätigkeit beim TVL beendet haben.


Ruben Roth, als Verantwortlicher der Finanzen, stellte den Haushalt des Vereins vor. Trotz der Tatsache, dass seit der Corona-Pandemie kein Fest mehr veranstaltet werden konnte, sieht die finanzielle Situation gut aus. Dies hat sicherlich auch damit zu tun, dass sich auch die Ausgaben in Grenzen gehalten haben. Der Kassier und auch die gesamte Vorstandschaft wurde einstimmig von der Versammlung entlastet.


Mit Ausnahme des 3. Vorstandes Markus Götz stellte sich der gesamte geschäftsführende Vorstand zur Wiederwahl. Trotz unzähliger Gespräche, konnte kein Nachfolger für ihn gefunden werden. Er wird das Amt daher weiterhin, wenn auch nur kommissarisch, begleiten. Im Einzelnen setzt sich der geschäftsführende Vorstand weiterhin wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Ralf Zuber
2. Vorsitzender Jürgen Schäfer
3. Vorsitzender Markus Götz (kommissarisch)
Kassier Ruben Roth
Geschäftsführerin Daniela Roth


Im weiteren Verlauf wurden zahlreiche Ehrungen ausgesprochen. Die goldene Ehrennadel für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurde an Ellen Roth, Sabine Schnörringer und Heinz Paschke überreicht. Die Vereinsehrennadel in Silber erhielt für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit an diesem Abend Anette Heinzel.


Abschließend wurden die Anwesenden noch darüber informiert, dass der Turnverein am Festumzug der Freiwilligen Feuerwehr, welcher am 22.05. stattfindet, teilnehmen wird.

 

v.L. Heinz Paschke, Anette Heinzel, Ralf Zuber, Ellen Roth u. Sabine Schnörringer


 

Ralf Zuber bedankte sich bei Markus Götz
für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand.

Zurück